Suche nach Baum.Schätzen in der Region Donnerstag, 4. Januar 2018

Ihre Ideen sind gefragt

Beim Naturparkwettbewerb bietet das Land NRW den Naturparken die Möglichkeit, sich mit Projekten um Fördermittel zu bewerben, die eine nachhaltige Regionalentwicklung, naturverträglichen Tourismus und den Erhalt, die Pflege und Weiterentwicklung der Kulturlandschaft fördern. Der Naturpark Nordeifel e.V. konnte die Jury mit seinem Beitrag „Eifel-Schätze: heben, erleben & erhalten“, bestehend aus den Projektbausteinen „Kommunale.Schätze“, „Baum.Schätze“ und „Ruhe.Schätze“ überzeugen. Schwerpunkt ist die Identifizierung und Inwertsetzung bisher unbekannter naturtouristischer Ziele.

 

Bei den kommunalen.Schätzen machen sich die Kommunen mit den lokalen Experten und den Touristikern, unterstützt durch den Rureifel Tourismus e. V., auf die Suche nach ihrem Naturschatz. Dieser wird inszeniert und bekannt gemacht.

 

Als Ruhe.Schätze dienen neu zu entwickelnde Elemente, die zur Rast einladen und sich vom herkömmlichen Mobiliar unterscheiden.

 

Bei den Baum.Schätzen startet die gemeinsame Suche mit Ihnen nach ungewöhnlichen und alten Bäumen, die eine Geschichte erzählen sollen. Im Optimalfall gibt es alte Fotos, historische Informationen und Anekdoten zu einem Baum.

 

Kennen Sie einen „Baum.Schatz“? Dann senden Sie neben Allgemeinen Informationen (Standort, Kurzbeschreibung, Erreichbarkeit mittels PKW, Rad und Wanderwegen), Fotos und historische Informationen zum Baum bis spätestens 26.01.2018 per E-Mail an meine Mitarbeiterin Maria Stoffels mstoffels@huertgenwald.de

 

Die Auswahl der Baum.Schätze erfolgt in enger Abstimmung mit dem Naturpark Nordeifel e. V., welcher die Projektbausteine Ruhe.Schätze und Baum.Schätze bearbeitet und aufbereitet.