Natur-, Umwelt- und Klimaschutzprojekte

Maßnahmen zum Erhalt der ökologischen Vielfalt

 

Am 23.03.2017 startete das Projekt „DorfBioTop“ der Biostation im Kreis Düren, welches am 29.11.2019 erfolgreich beendet wurde. Im Rahmen des Projektes, aber auch darüber hinaus, sind im hiesigen Gemeindegebiet zahlreiche Blühflächen entstanden. Mit Stand Oktober 2019 existieren in der Gemeinde bislang insgesamt 12 Blühflächen.

Nachdem die Verwaltung durch den Gemeinderat in seiner Sitzung vom 11.07.2019 beauftragt wurde, weitere Maßnahmen zu ergreifen, um die ökologische Vielfalt in der Gemeinde Hürtgenwald zu verbessern, wurden bisher folgende Schritte unternommen:

1. Anlegung weiterer Blühflächen
Es liegen zahlreiche Vorschläge für weitere Standorte vor, diese werden in Kürze bei einer Behegung bewertet und deren Ergebnisse vorgestellt.

2. Einbeziehung der Landwirtschaft
Der Vertreter der Ortslandwirtschaft wurde gebeten, die Landwirte im Gemeindegebiet für das Thema zu sensibilisieren.

3. Versiegelung privater Grünflächen
Für Bauherren wurde ein Informationsschreiben entworfen, mit welchem auf das Thema Oberflächenversiegelung und dessen Folgen aufmerksam gemacht wird. Dem Schreiben beigefügt ist eine Broschüre der Natur- und Umwelt-Akademie NRW, die Informationen rund um das Thema „naturnahe Gärten“ enthält. Dieses Informationsschreiben nebst Flyer wird künftig allen Bauherren im Rahmen der Freistellung bzw. nach Eingang der Baugenehmigung des Kreises Düren übersandt.