Inhalt anspringen

Gemeinde Hürtgenwald

Wiederaufbau von 4 Brücken im Kalltal

Von der Papierfabrik Zerkall bis unterhalb der Mestrenger Mühle (Bereich „Auf der Kall“)

Baugrunduntersuchungen ab dem 04. Juni 2024

Die Gemeinde Hürtgenwald setzt sich aktiv für den Wiederaufbau von vier Fuß- und Radwegbrücken ein, die während des Juli-Hochwassers 2021 zerstört oder beschädigt wurden. Diese Brücken befinden sich entlang der Kall bei Zerkall, von der Papierfabrik Zerkall bis unterhalb der Mestrenger Mühle (Bereich „Auf der Kall“).

Um die Wiederherstellung der Brücken an den gleichen Standorten zu ermöglichen, werden Baugrunduntersuchungen durchgeführt. Diese Untersuchungen sind ein wesentlicher Bestandteil des Planungsprozesses für den Neubau.

Das Ingenieurbüro Düllmann aus Aachen wird ab dem 4. Juni 2024 Rammkernbohrungen und weitere Sondierungsarbeiten an den Standorten der Brücken durchführen. Die Arbeiten werden voraussichtlich zwei Tage in Anspruch nehmen. Es wird um Verständnis für mögliche Belästigungen in der Umgebung gebeten.

Sobald die Untersuchungsergebnisse vorliegen, kann die finale Planung der neuen Brücken durch die Ingenieurgesellschaft DOSER KEMPEN KRAUSE aus Aachen fortgesetzt werden. Die Verantwortlichen hoffen, im Spätsommer dieses Jahres nach Vorlage aller Genehmigungen und einer durchgeführten Ausschreibung den Auftrag zum Neubau der Brücken vergeben zu können.

Erläuterungen und Hinweise