Sanierung der Hochwasserschäden auf dem Rurufer-Radweg Dienstag, 17. Januar 2023

Der Rurufer-Radweg wird ab Montag, 16. Januar, saniert.

Kreis Düren. Der Rurufer-Radweg wird ab Montag, 16. Januar, saniert. Durch das Hochwasser 2021 sind in einigen Bereichen auf dem Radweg entlang der Rur massive Schäden entstanden, die nun abschnittsweise beseitigt werden. Die Sanierungsarbeiten können nur unter Vollsperrung der einzelnen Abschnitte durchgeführt werden.

 

Damit es nicht zu endlosen Umleitungstrecken kommt, werden die einzelnen Bauabschnitte nacheinander fertiggestellt. Die Ausweichstrecken werden jeweils ausgeschildert. Mehr als 17 Kilometer von dem rund 70 Kilometer langen Rurufer-Radweges werden von Heimbach bis Linnich komplett saniert. Unmittelbar nach dem Hochwasser wurden zunächst die größten Schäden provisorisch behoben, um kurzfristig den Rurufer-Radweg wieder befahrbar zu machen.

 

Zum Start der Osterferien und mit dem Beginn der Frühlingssaison, wenn wieder mehr Fahrradverkehr erwartet wird, sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein. Die Kosten für die Sanierung betragen rund 820.000 Euro. Sie werden im Rahmen des Wiederaufbauplanes "Fluthilfe" vollständig durch das Land NRW erstattet.